Erinnern Sie sich an den Satz „Der ist bei der Sitte“? Kein ernstzunehmender Krimi kam früher ohne sie aus: die Sitte. Diese Zeiten sind vorbei. Die Moral in Deutschland ist so gut bewacht wie nie zuvor. Hätte das Land gleich viele Theken wie Sittenpolizisten, es wäre Tschechien. Aber leider: Sie schmieren sich jetzt an Bildschirme statt Bars und berauschen sich nicht mehr an Prosecco und Prostitution, sondern einzig an sich selbst. Vier Fünftel aller Tweets werden aus sittlicher Überlegenheit getippt, die andere Hälfte kommt mit der Moralkeule daher und das dritte Drittel schwärzt die Mörder an, die während einer Pandemie ein Buch auf einer Parkbank lesen. Welch ein fantastisches Klima für Satire! Das meint zumindest Tretter.

Mathias Tretter steht mit „Sittenstrolch“ am Freitag, 18. Februar, ab 20 Uhr
auf der Bühne des Theaters an der Grenze, Hauptstrasse 55 in Kreuzlingen. Einlass ab 19.30 Uhr.

Foto: © Dominic Reichenbach

Kartenvorverkauf:
Buchhandlung Bodan, Hauptstrasse 35, Kreuzlingen,
Telefon + 41 (0)71 – 672 11 11
www.kik-kreuzlingen.ch
Restkarten an der Abendkasse erhältlich.

Weitere Infos: www.mathiastretter.de und www.kik-kreuzlingen.ch

Share Button