Es ist keine Tischtennisplatte, die seit kurzem auf dem Ekkehardplatz beim Blauen Haus steht. Vielmehr kann man auf der grauen gebogenen Platte Teqball spielen.

Die neue Trendsportart als Mischung aus Fußball und Tischtennis erfordert neben Technik, Konzentration und Ausdauer auch Reaktionsschnelligkeit und Orientierungsfähigkeit. Ziel ist es, den Ball mit maximal drei Berührungen auf die gegnerische Seite zu bringen. Gespielt wird mit Fuß, Kopf, Brust oder Knie, wobei der Spieler nicht zweimal den Ball mit demselben Körperteil berühren darf.

Fußballstars wie Neymar, Ronaldo oder Serge Gnabry kennen sie schon. Nun können auch Singenerinnen und Singener zeigen, wie gut sie Teqball spielen können.

 

Bildunterschrift:
Fabian Wilhelmsen, Abteilungsleiter Sport, freut sich über die neue Teqball-Platte vor dem Blauen Haus.Foto: Stadt Singen

Share Button