Die Gebrüder, Hannes und Peter Bliestle /Tiroler G’schwätz,
sangen
vor einem Jahr an der Brandruine ihr eigens  komponiertes Trauerlied … Foto: © Willie Böhler

Alte Scheffelhalle
Trauer-Lied der Gebrüder Bliestle an der Brandruine

“Es ist lang her, zum Singen wurdest du gemacht,
mit sehr viel Holz und ganz, ganz wenig Stein.
Anstatt e Zelt, ä richtig festes Ziegeldach,
und nur für kurze Zeit, da sollte es so sein.
Die Fasnet kam und fühlte sich sehr wohl in Dir,
die tollsten Feste wurden hier gemacht.
Es floss der Sekt und manche Ehe fand sich hier,
was haben wir getanzt, gesoffen und gelacht.

Wenn ich dich seh, du alte graue Scheffelhall,
in der ich viele schöne Zeit erlebt.
Du sollst jetzt gehen, du alte graue Scheffelhall,
in meinem Herzen wirst du nie niemals vergeh`n.

Ich lieb dich so, du alter grauer Stallverschlag,
die duftig Schwemme, werd ich nie mehr sehn.
Das Feuer kam, ich denke jetzt geht’s Schlag auf Schlag,
in meinem Herzen wirst du e-ewig bestehn.”
Text (und Musik): Peter und Hannes Bliestle

 


Feuer der Scheffelhalle erschütterte Singen                                                                Foto: © Rosie Bosch, TV3

Die denkmalgeschützte Scheffelhalle in Singen war vor gut einem Jahr abgebrannt.
Ein früherer Feuerwehrmann aus dem Kreis Konstanz gab vor dem Landgericht Konstanz an, Papier in einer
Tonne direkt an der Holzkonstruktion der Scheffelhalle angezündet zu haben.

Er wurde wegen fahrlässiger Brandstiftung und Sachbeschädigung zu einer Haftstrafe von drei Jahren und
sieben Monaten verurteilt.
SWR Aktuell, berichtete am 15.12.2021, 20 Uhr


Einstimmig für das Wahrzeichen

Gemeinderat Singen beschließt Wiederaufbau der Scheffelhalle

SWR Aktuell, berichtete am 15.12.2021, 20 Uhr:
Der Gemeinderat der Stadt Singen hat in seiner Sitzung am Dienstag beschlossen, die Scheffelhalle wieder aufbauen zu wollen. Die Halle war vor rund einem Jahr abgebrannt.
Vor der Abstimmung haben Bürgerinnen und Bürger eine Liste mit 7.000 Unterschriften übergeben. Diese Menschen wollten mit ihrer Unterschrift ein Zeichen für den Wiederaufbau der Halle setzen, die ein Wahrzeichen der Stadt Singen (Kreis Konstanz) war.
Die Entscheidung des Gemeinderats für den Wiederaufbau fiel am Ende einstimmig.Laut Sitzungsvorlage werden die Kosten für den Wiederaufbau auf rund 6,3 Millionen Euro geschätzt. Die Stadt geht davon aus, dass sie von der Versicherung knapp 2,7 Millionen Euro erhält. Die Stadt will bereits im kommenden Jahr mit der Planung beginnen. 2023 könnten die Bauarbeiten starten. Ziel sei es, die neue Halle 2025 zu ihrem 100-jährigen Bestehen fertigzustellen.

*****

Alle, die den Wiederaufbau der Scheffelhalle unterstützen möchten,
finden den Mitgliedsantrag des Fördervereins unter
www.scheffelhalle.com

*****
Peter Adrian Gäng, 1. Vorsitzender des Fördervereins “Freunde der Scheffelhallle“ berichtete,
dass der Verein inzwischen über 250 Mitglieder hat.

Share Button