Am Gründonnerstag, 18. April, um 19 Uhr findet im Autohaus eine sehenswerte Ausstellung mit 4 Künstlern, rund um das Automobil statt.
Zur Vernissage am 18. April wird Oberbürgermeister Bernd Häusler anwesend sein.

Kunstausstellung im Autohaus Bach, Marie-Curie-Str. 1 in Singen, vom 18.4. bis 11.05.2019

Das Automobil hat zweifelsohne Einzug in die moderne Kunst gehalten. Bilder von Künstlern der heutigen Generation zeigen eindrucksvoll, dass das Automobil als Motiv zu einem wesentlichen Bestandteil der zeitgenössischen Kunst geworden ist. Mit Künstlern wie Rainer Schoch, Luigi Muto und den Künstlerinnen Simone Albert oder Ulrike Pistora können Liebhaber von Automobilen moderne Bilder kaufen, die sich dem Wunderwerk der Technik in all seinen Facetten widmen.

Doch nicht nur heute beschäftigen sich zahlreiche Künstler mit diesem Motiv. Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts hat das Auto seinen einzigartigen Stellenwert in der Welt der Kunst erhalten. Es waren die Futuristen aus Italien, die sich diesem Thema ausführlich zuwandten – aus der Faszination für ein neues, von Technik und Schnelligkeit geprägtes Stadtleben heraus. Das zeigen uns die Bilder von LUIGI MUTO aus Italien, es sind seine Werkstatt-Motive, Oldtimer, Frauen mit Schraubenschlüssel und Tattoo, ein Statement, der Ausdruck vom ,,Fetisch Auto“ und Lebensgefühl. Luigi Muto versteht es diese Leidenschaft für das Wunderwerk der Technik in seiner Ölmalerei mit grosser Intensität auf der Leinwand umzusetzen.

Für die Künstlerin SIMONE ALBERT aus Konstanz die sich der Pop-Art verschrieben hat, ist das Auto Kultobjekt, es sind die Klassiker der Automobilebranche, denen Sie eine grosse Bewunderung entgegen bringt, Stil, Schönheit und Ästhetik. Es stellt sich hier die Frage, was es braucht, um sich in der Geschichte des Autos unvergesslich zu machen. Simone Albert hat sich mit der Geschichte dieser Fahrzeuge befasst und zeigt in einer persönlichen Auswahl Automobile in ihrer jeweiligen Epoche.

Farbe ist das erste, das Betrachter vom Auto wahrnehmen, zusammen mit der Form. Die Künstlerin ULRIKE PISTORA kommt aus Wiener Neustadt, vielen ist diese Stadt bekannt; denn Ferdinand Porsche hat von 1906 bis 1923 in den Daimler-Werken als technischer Direktor gearbeitet, bevor er nach Stuttgart ging. Ihre Werke, hauptsächlich Oldtimer, erscheinen häufig in zarter expressiver Darstellungsweise, mit einem starken Hang zur Abstraktion. Motive lösen sich auf und entziehen sich der Gegenständlichkeit, während Farbfelder zunehmend an Autonomie gewinnen.

Neben den Kult-Automobilen, die als Klassiker der modernen Gesellschaft in die Geschichte eingegangen sind, gilt in der Kunst ein Hauptaugenmerk den Rennfahrzeugen. Es ist dieser Geschwindigkeitsrausch, der auch zahlreiche Künstler zu faszinieren scheint. Vorbeirauschende Autos, die vom Menschen nur noch als nahezu abstrakte Farbstreifen wahrgenommen werden, gelten als besondere Herausforderung künstlerisch technischer Art. Für den deutsch-schweizer Künstler RAINER SCHOCH, der vielen noch bekannt ist von einer Ausstellung im Museum MAC in Singen, war die Umsetzung von Bewegung in der Malerei schon immer eine Herausforderung. Ein Genuss für Liebhaber des Rennsports!

Ein ganz grosses High-Light wird am

***** Samstag, 11. Mai um 16.00 Uhr stattfinden,

da werden einige Bilder von Rainer Schoch und Simone Alert zu Gunsten des Hospiz Singen und des Kinderheim St. Peter und Paul versteigert. Im Gewinnspiel ist ein Werk von Rainer Schoch im Wert von 1.200 € zu gewinnen.

Teilnahmekarten bei Automobile Bach ab 20. April. 


4 Künstler ein Thema vom 18.04 bis 11.05.2019
Titel: „Geschwindigkeit in Form und Farbe“
Wo: Automobile Bach, Marie-Curie-Strasse 1
in 78224 Singen

Künstler: Rainer Schoch (Schweiz), Simone Albert (Deutschland), Ulrika Pistora (Österreich) Luigi Muto (Italien)

***** Vernissage, 18. April 2019 um 19.00 Uhr

Begrüssung und Vorstellung durch Oberbürgermeister Bernd Häusler und Klaus Bach

Samstag 11. Mai, um 16 Uhr:
Bilderversteigerung zu Gunsten
Horizont – Ökumenisches Hospiz- und Palliativzentrum und Kinderheim St. Peter und Paul

Gewinnspiel: im Wert von 1200 Euro,
ein Bild von Rainer Schoch

Kurator: Rainer Schoch, Talacker. 9,
CH-8259 Kaltenbach, info@art-schoch.ch

sowie Galerie Lerch, Oberstadt 6,
CH-8260 Stein am Rhein, info@galerie-lerch.ch

Und ganz wichtig: Ohne Herrn Bach und seine Frau Regina hätten wir diese schöne Ausstellung nicht geschafft. Danke!! 


Rainer Schoch
Christoph Bach
Luigi Muto Painter
German PopArt KunstGalerie Inh. Simone Albert
Wolfgang Lerch
Kinderheim St. Peter und Paul
Horizont – Ökumenisches Hospiz- und Palliativzentrum im Landkreis Konstanz

Share Button